Donnerstag, 28. März 2013

auf zahlreichen Wunsch...

... einiger Damen habe ich hier heute für Euch noch das Rezept vom Käse-Brownie-Kuchen.
Aber ich warne vor. Ein Stück davon reicht definitiv aus....!!

Zur Erinnerung nochmal ein Foto vorab von dem leckeren Teilchen:


Und nun aber zum Rezept:

Für den Boden:
125g Butter
125g Schokolade 
(ich bevorzuge die Zartbittervariante)
150g Mehl
225g Zucker
2 Eier
60ml Milch

Für die Käsecreme:
500g Frischkäse oder Sahnequark
150g Zucker
3 Eier
1 Paket Vanillezucker
125g Joghurt

Eine Springform einfetten und mehlen.
Butter und Schoki schmelzen lassen, vom Herd nehmen und den Zucker einrühren. 
Eier und Milch kräftig unterrühren. Zum Schluß das Mehl dazu. 
In die Springform füllen und 25 Minuten bei 180°C backen. Danach den Ofen auf 160°C reduzieren.
Den Frischkäse oder den Quark mit Zucker, Vanillezucker und Eiern verrühren. 
Zum Schluss den Joghurt zufügen. In der Springform auf den Brownie-Boden verteilen 
und weitere 45-60 Minuten backen, bis der Kuchen fest wird.
Kuchen mit dem Messer vom Rand lösen. Abkühlen lassen und aus der Form nehmen.
Mindestens 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. 
Mit flüssiger Schokolade oder Karamalsoße den Kuchen dekorieren
 und ihn sich schmecken lassen!!!!!

Habt einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Hmmmm yummie :D
    Darf ich schon mal eine Bestellung für Pfingsten abgeben? :D

    Gruß Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Super - nur vom Lesen bin ich gleich zwei Kilo schwerer!! *gröhl*
    Danke Dir für das Rezept, ich werde beizeiten die Familie mästen, wenn die dann eines Tages wieder nach Hause kommen...
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  3. Läääääääcker!!!
    Danke fürs Rezept.
    Da wird die Waage hinterher wieder anzeigen: *Bitte nicht in Gruppen aufsteigen!*
    Aber ich denke, das ist es wert.
    Ich wünsche dir schöne Ostertage.

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Der Brownieboden klingt ja interessant, das muss ich mal ausprobieren. Käsekuchen geht ja immer ;)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Rezept. Das hört sich total lecker an und werde ich sicher bald mal probieren.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen